•  
  •  

Infrastruktur

Wer bei uns das erste mal auf den Hof kommt und Interesse hat, wird einmal um den Hof geführt. Dabei erzählen wir, wie und was wir mit den Kindern und den Tieren arbeiten, auf was wir Wert legen und beantworten gerne Ihre Fragen.

Hier erhalten Sie mit Bilder einen kleinen Einblick in unseren Betrieb:

Da wir jeden Tag zwischen 20 und 50 Leuten auf dem Hof begrüssen dürfen, bitten wir Sie folgende Regeln einzuhalten:


Unser PonyStall:

Hier wohnen 6 Schulponys und 4 Pensionsponys, sowie unsere 4 Ziegen.


Der Ziegenstall mit einem kleinen Bewegungsparcours im Hintergrund

Vor dem PonyStall ist unser Treffpunkt.

Und auch einer von unseren 2 Putzplätze, wo wir die Ponys und Pferde miteinander bereitmachen.

In der Sattelkammer haben wir alles, was wir für die Pflege der Tiere und für das Reiten brauchen. Jedes Pony hat seine eigene Farbe. In dieser Farbe ist das Halfter, die Putzbox, das Putzzeug und das Namenstäfeli. Somit wissen schon die Kleinen, welche noch nicht lesen können, was welchem Pony gehört und können die Sachen selber holen und wieder ordentlich versorgen.

Für die Helme und die Rücksäcke haben wir genügend Hacken.

Auf der Theke ist manchmal der Ordner zu finden, in welchem man sich für Ferienangebote oder für Abos einschreiben kann.

Wenn man die Treppe hinauf geht, kommt man auf unseren Spielboden.

Hier findet man verschiedene Spielecken: das Babyhüsli, der Verchäuferliladen, der Bauernhof, die Naturecke, die Bücherecke, der Bewegungsbereich und der Tisch mit der Strohbank.

Selten schlafen wir auf dem Heuboden.

Von da aus sieht man die Ponys und das Kleintiergehege

Das Kleintiergehege, in welchem unsere Enten, Hühner, Hähne und  Hasen leben.

Die Kinder dürfen beim Füttern und Wasser geben helfen. Alle Tiere fressen den Kindern aus der Hand.

Wir klettern mit den Kindern über die Dächer und balancieren über die Bretter.
 

Bei schönem Wetter essen wir bei den Kleintieren Znüni oder Zvieri

Nebenan steht unser Tipi. In diesem essen wir Znüni und Zvieri, singen zusammen oder hören eine Geschichte.


Auch Geburtstage wurden hier gefeiert.

Ums Tipi wachsen neben Blumen, viele verschiedene Beerensträucher, Obstbäume und einen Nussbaum.

In der gleichen Wiese ist auch unser Beachvolleyballfeld, viele Sommerabende verbringen wir hier mit unseren Freunden.

Der Weiher, in welchem man vieles beobachten und einen erfrischenden "Schwumm" nehmen kann.

Der Gemüsegarten....

...auch hier hat es hoffentlich für jeder etwas dabei.

Tomaten, Peperoni und Peperoncini

Laufen wir dann etwas weiter nach hinten auf den Hof, kommen wir in den landwirtschaftlichen Teil des Betriebs. Mit den Kindern laufen wir oft da durch, schauen uns mal eine Maschine an oder füttern die Munis. Viel halten wir uns hier aber nicht auf.

Am anderen Ende des Hofes befinden sich das Reitstübli, der Pferdestall und der Reitplatz.

Das beheizbare Reitstübli. Hier essen wir in den kälteren Jahreszeiten Znüni und Zvieri

An den Wänden hängen Kärtli, und Bilder. Zu welchen wir in Deutsch und Englisch Sprüchli, Lieder und Geschichten haben.

Auch unsere Tierli, die Musikinstrumente und die zum Thema passenden Geschichten dürfen nicht fehlen.

Für die Grösseren hängen Blätter und Plakate über das Pferd an den Wänden.

 

Im Pferdestall leben 3 eigene und 10 Pensionspferde.

der 2. Putzplatz

einen Teil der Sattelkammer

Manchmal dürfen die Kinder im Stall mithelfen. Dazu das passende Werkzeug:)

Der Reitplatz

in der Ecke lagern wir Material für einen abwechslungs-
reicher Reitunterricht für die Ponys/Pferde und  für die Reiter/innen in jedem Alter

Wenn wir nicht auf dem Reitplatz sind, machen wir Ausflüge an den Bach, in den Wald, aufs Feld oder ins Dorf.